Schubladendenken

Ich hab gerade mal die Schublade durchgeschaut, in der ich unbeendete Nähprojekte aufbewahre.

Rubrik „Ändern, Flicken und Kürzen„:

  • 1 Hose zu Kürzen für die Mutter
  • noch 1 Hose zu Kürzen für die Mutter
  • 1 Hose zu flicken für den Mann
  • 1 zu verkleinernder Kissenbezug
  • noch 1 zu verkleinernder Kissenbezug
  • 1 BH mit abgerissenem Träger zum flicken
  • 1 zu kürzendes Hemd, für den Patenonkel
  • Unterhose vom Kind, muß ein neuer Gummi rein
  • Shirt von mir, soll um Ärmel erleichtert werden
  • Shirt von mir, soll Ärmelgummis bekommen
  • Pulli vom Kind, da soll eine Applikation über ein Loch genäht werden
  • 1 Vorhang, für die Mutter

Rubrik „immerhin schon mit Nähen angefangen

halb genäht

  • Longsleeve für’s Kind
  • noch einLongsleeve für’s Kind
  • Kurze Hose für’s Kind
  • Patchworkstreifendecke
  • Leggins für mich
  • Shirt (Ottobre) für mich
  • kurze Hose für mich
  • Tasche Claire, vielleicht für mich
  • Walkjacke für mich
  • Jacke für’s Kind
  • Hose, ursprünglich für mich, aber zu groß, daher jetzt für Mutter (nicht auf dem Bild)

Rubrik „schonmal zugeschnitten, sonst nichts

Zugeschnitten

  • ärmelloses Shirt für’s Kind
  • kurze Hose für’s Kind
  • Pulli für’s Kind
  • noch ein ärmelloses Shirt für’s Kind
  • kleine Geldbörse
  • Patchwork-Quadratedecke
  • Haarband
  • Schlüsselanhänger
  • Deko-Vögelchen
  • Tasche für mich

Rubrik „mit der Hand zu nähen“ (meine Lieblingsbeschäftigung. örks.)

Hangenähe

  • meterweise Schrägband, muß noch in Fom gebügelt werden
  • Hündchen
  • Hase
  • Giraffe
  • Rock, bei dem sich der unsichtbar angenähte Saum löst

Und so sieht das Ganze wieder verstaut aus:

In der Schublade

Ich weiß dann wohl, womit ich den Rest der Abende bis Ende des Jahres verbringe ;-)

Bin ich eigentlich die Einzige mit derart überbordenden angefangenen Projekten? Falls nicht, liebe nähende Bloggerinnen, dann outet euch doch bitte auch und verlinkt euch in den Kommentaren.

Advertisements

Über naehfreundin

Noch eine Bloggerin, die näht. Hauptsächlich für's Kind. Ohne Perfektionsanspruch, oft ohne zu stecken. Mit viel Spaß und wenig Kenntnissen.

2 Antworten zu “Schubladendenken

  1. Heute komme ich endlich mal dazu, die ganzen Tipps aus den Kommentaren zur Nähzimmer-Organisation vor ein paar Wochen zusammenzustellen – und muss sagen, dass deine angefangene-Projekte-Sammlung wirklich beeindruckend ist. Ich habe immer nur 2-3 Sachen gleichzeitig in Arbeit, und dann leigen noch 2-3 Sachen rum, die irgendwie misslungen sind, und bei denen ich mich mal entscheiden müsste, ob entsorgen oder ändern oder so. Aber deine Sachen sehen eigentlich so aus, als ließen sie sich gut abarbeiten, und das ist dann ja auch sehr befriedigend, wenn dann so viele sachen fertig werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien